ab Stufe 4

ZUR ANMELDUNG BITTE HINUNTERSCROLLEN

KYO-JITSU in der Meridianarbeit – 

Das Eingehen auf die Energiequalitäten in der Meridianarbeit ist ein spannendes und reichhaltiges Feld. Wie zeigt sich die Energie, wie nehmen wir sie wahr und welchen Impuls benötigt sie, um frei fließen zu können?

In diesem Kernstück unseres von Masunaga geprägten Shiatsu arbeiten wir besonders aufmerksam mit dem Bezug der beiden Hände. Wir loten aus, wann Kontakt im Meridian entsteht, welche Behandlungstiefe und welcher Rhythmus dazu beitragen. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei unserer Körperhaltung und inneren Einstellung beim Lehnen gewidmet.

Die Kyo-Jitsu Evaluierung am Hara  wird genauso ein Teil dieses Seminars sein, wie das Eingehen auf Kyo-Jitsu an differenzierten Körperbereichen. Ziel dieses Kurses ist, mehr Vielfalt, spezifischeres Umgehen und mehr Sicherheit im Arbeiten mit Kyo-Jitsu zu erfahren.

Kursgebühr: € 110,- // Kurszeiten: 10:00 – 18:00 Uhr
Dieser Kurs kann wahlweise auch als Übungsstunden angerechnet werden!

KursOrtDatumLeitung
23817LinzSa 04.02.17Roberto Preinreich

DIE MERIDIANFUNKTIONEN – 

Seit Stufe 1 sind uns die Meridanfunktionen bekannt. Wie wir dieses theoretische Wissen in die Shiatsu-Arbeit sinnvoll übersetzen und somit lebendig werden lassen, ist Sinn und Ziel dieses Seminars. Es geht darum, die Funktionen als Lebensbewegung zu verstehen und sie empfinden zu lernen. Dazu gehören die Informationen aus Boshin, Monshin und Setsushin. Wie zeigen sich die Funktionen im Gesamtbezug zur Person und welches Angebot vertieft den Kontakt? Was genau bedeutet die Interaktion von Kyo-Jitsu und wie kann ich zwei Funktionen zu einem Thema vereinen?

Wir werden mit diesem Konzept nicht nur an den Meridianen arbeiten, sondern auch bei Rotationen und der Arbeit an Gelenken die Funktionen einbeziehen.

Kursgebühr: € 110,- // Kurszeiten: 10:00 – 18:00 Uhr
Dieser Kurs kann wahlweise auch als Übungsstunden angerechnet werden!

KursOrtDatumLeitung
22018Wien04.04., 11.04., 18.04., 25.04., 02.05., 16.05.Ursula Foteinou

FRAUENGESUNDHEIT – 

Für die Gesundheit von Frauen spielen die 8 Außerordentlichen Gefäße eine fundamentale Rolle. Sie sind die ersten Meridiane, die in der embryonalen Entwicklung entstehen, und sie verteilen Essenz im ganzen Körper, welche die Grundlage für Entwicklung, sexuelle Reifung, Fruchtbarkeit und Fortpflanzung ist. Ganz besonders Ren Mai (Konzeptionsgefäß), Du Mai (Lenkergefäß), Chong Mai (Vitalitätsgefäß) und Dai Mai (Gürtelgefäß) haben daher einen großen Einfluss auf körperliche, hormonelle und psychische Veränderungen, die Frauen von der Pubertät bis zur Menopause durchleben.

In diesem Workshop wird die Qualität der primären Außerordentlichen Gefäße und deren große Bedeutung für Frauengesundheitsthemen erfahrbar. Wir lernen, wie wir in unserer Shiatsu-Arbeit mit diesen Gefäßen arbeiten können, auf einer tief gehenden Ebene den spezifischen gesundheitlichen Bedürfnissen von Frauen Raum geben und sie in ihrer inneren Kraft unterstützen können. Konkret gehen wir auf Menstruation, Menstruationsstörungen, gynäkologische Erkrankungen (wie z.B. Endometriose, Myome, Zysten), Kinderwunsch, Klimakterium und Menopause ein.

Mit Shiatsu, Körper-, Atem-, Spürübungen und Visualisierungen werden wir die Qualität der Außerordentlichen Gefäße in uns selbst und unseren Shiatsu-PartnerInnen erforschen und erspüren. Übungen zur Gesunderhaltung und Selbstheilung können auch an Klientinnen weitervermittelt werden.



Johanna Garnitschnig und Alexandra Gelny begleiten als Shiatsu-Praktikerinnen seit vielen Jahren schwerpunktmäßig Frauen in den verschiedenen Phasen des Lebens. Sie arbeiten eng mit Suzanne Yates, der Begründerin von Well Mother, zusammen, haben bei ihr das Well Mother Teacher Training absolviert und unterrichten seit 2015.

Der Well Mother Ansatz geht sehr spezifisch darauf ein, wie wir Frauen in ihrem Wohlbefinden und ihrer Gesundheit unterstützen und das Vertrauen in ihren Körper stärken können. Dabei können wir auf verschiedenste Bedürfnisse, Befindlichkeiten und Beschwerden eingehen und östliche und westliche Sichtweisen integrieren. Besonders intensiv befassen wir uns in der Well Mother Arbeit mit den Außerordentlichen Gefäßen.
johanna_garnitschnig

alexandra_gelny

Kursgebühr: € 220,- // Kurszeiten: 09:30 – 18:30 Uhr

KursOrtDatumLeitung
22217WienSa 16.09.17 – So 17.09.17Johanna Garnitschnig, Alexandra Gelny

DAS GEHEIMNIS VON KYO-JITSU – 

Den Geheimnissen von Kyo und Jitsu auf der Spur. Wenn Meridianverläufe und Behandlungsabläufe eine gewisse Vertrautheit bekommen haben, sind unser Nervensystem und unsere Sinne frei für neue Entdeckungsreisen. Wir widmen uns an diesem Tag dem Aufspüren von Kyo und Jitsu Stellen. Welche Bedeutung haben sie und wie lässt sich über sie der Meridiankontakt vertiefen?

Ziel dieses Tages ist bekannte Shiatsuwege mit neuem Esprit zu beleben und die eigene Kreativität zu fördern –  Für eine differenzierte und lustvolle Shiatsupraxis.

Kursgebühr: € 110,- // Kurszeiten: 10:00 – 18:00 Uhr
Dieser Kurs kann wahlweise auch als Übungsstunden angerechnet werden!

KursOrtDatumLeitung
23517LinzDo 15.06.17Christine Reder
22717WienMo 20.11.17Christine Reder

DIE PSYCHOLOGIE DER BERÜHRUNG – 

Shiatsu ist ein dialogischer Prozess über Berührung. An einer Berührung sind beide Menschen gleichviel beteiligt, jeder mit seiner Individualität.

Was berühren wir im Shiatsu – über Meridianenergie und ‚den ganzen Menschen‘ hinaus? Jede Berührung spricht den Menschen auf spezifische Weise in seinen psychischen Ich-Grenzen und in seiner Innenwelt an. Wie können wir mehr Klarheit bekommen, welche inneren Räume wir ins Schwingen bringen und in welche wir eintreten. Richten wir uns z.B. mehr aus auf die Vitalität der Person, die Gefühle, die Herzensenergie, die Seele, möchten wir Kontakt zum Kern der Partnerin aufnehmen? Möchten wir jemandem etwas zeigen oder eher folgen und empfangen? Welche Wirkungen können die verschiedenen z.T. unbewussten Vorgehensweisen haben?

Unsere Erfahrungen, unser Menschenbild, unsere Überzeugungen, Ziele, Werte, Stimmungen usw schwingen durch die klare Shiatsu-Berührung hindurch. Die Energien unserer PartnerInnen können ‚lesen‘, was uns bekannt ist, was unsere Stärken sind, unsere Zweifel usw. und sie zeigen uns entsprechende Aspekte von sich. Vielleicht finden wir im Seminar etwas über diese energetische Ausstrahlung von uns heraus?

Welche Bedeutung hat Berührung in der menschlichen Entwicklung? Wie trägt sie zu Gesundheit bei? Welche Auswirkungen haben nicht optimale Berührungserfahrungen? Was bedeutet es für unsere Shiatsu-Praxis?

Diesem Themenspektrum werden wir uns ganz praktisch annähern, es erfahren und damit forschen.

Brigitte Ladwig
ist seit 1980 auf ihrem Shiatsu-Weg. Sie lernt seit 1991 bei Cliff Andrews und hat fast 20 Jahre intensiv mit Pauline Sasaki studiert, sechs Jahre in einer intensiven privaten Kleingruppe. Im ESI, das sie mit gegründet hat, unterrichtet sie in mehreren Ländern Ausbildungskurse und Fortbildungen, vor allem für Diplomierte. Sie ist Autorin mehrerer Fachartikel und zweier DVDs über Shiatsu. Auf der Grundlage von Paulines Lehren unterrichtet sie das Multidimensionale Shiatsu. Sie bietet außerdem tiefenpsychologisch fundierte und spirituelle Psychotherapie, Körpertherapie, Holotropes Atmen, Klangtherapie, Light Grids nach Damien Wynne und Qigong an und bring diesen Erfahrungsreichtum in ihr Shiatsu ein.

Kursgebühr: € 220,- // Kurszeiten: 10:00 – 18:00 Uhr

KursOrtDatumLeitung
22117WienSa 16.12.2017 - So 17.12.2017Brigitte Ladwig

ANMELDUNG SP 4

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.
    Hier kannst Du mehrere Felder gleichzeitig markieren
  • Adresse bitte ausfüllen wenn Du das erste Mal einen Kurs am ESI-Austria besuchst