ab Stufe 1

QI GONG UND SHIATSU 

Qi Gong bedeutet so viel wie „Energiearbeit“ oder „Arbeiten an der Lebensenergie“. Der Ursprung der Übungen lässt sich bis zu den Anfängen menschlicher Kultur zurückverfolgen. Die Bewegungen werden langsam und rhythmisch ausgeführt. Es sind leichte Streck- und Dehnübungen, die die Gelenke öffnen und die Muskulatur erwärmen. Sie unterstützenden den freien Qi Fluss und harmonisieren Yin und Yang. Somit stärken sie die Lebensenergie und das Potenzial zu wachsen und gesund zu bleiben.

Qi Gong ist eine Kunst, die jeder erlernen kann, unabhängig von Alter, Trainings- oder Gesundheitszustand. Beim Praktizieren richten wir unsere Aufmerksamkeit auf unsere Atmung, Bewegung und Vorstellungskraft.

Ziel des Kurses ist es in Kontakt mit unserer Lebensenergie zu kommen und den Ki Fluss wahrzunehmen. Ich möchte euch eine Übungsreihe mitgeben, die ihr leicht alleine für euch praktizieren könnt. Wir werden zirka eine Stunde Qi Gong Übungen machen und danach, wie in den Übungsabenden, unsere Shiatsupraxis vertiefen.


ESI diplomierte Shiatsu Praktikerin, Übungsleiterin am ESI, jahrelange Beschäftigung mit Kampfkunst, Qi Gong, Taiji Quan und dem Weg des Tao.

Kursgebühr: € 240,00 / € 220,00
Kurszeiten:
jeweils von 18:30 – 20:30
Die Abende sind nicht einzeln buchbar!
Der ermäßigte Betrag gilt für ESI-SchülerInnnen, ESI-Diplomierte, Mitglieder des ÖDS, GSD,SGS, FIS

KursOrtDatumLeitung
22420WienDonnerstag 02.04., 16.04., 23.04., 07.05., 14.05., 28.05.Ursula Foteinou

GESUNDE KNIE EIN LEBEN LANG

Das langfristige Wohlergehen der Knie beruht auf das Verständnis der Funktion des Gelenkes beim Gehen. Die – Schritt für Schritt – auftretenden Stoßwellen des abbremsenden landenden Fußes können mit Hilfe des Kniegelenkes moduliert und in Aufrichtung und Fortbewegung umgesetzt werden. Sie sind die größte biomechanische Belastung für das Knie. Die Schwingungsfähigkeit der Muskulatur und des Bindegewebes, und die Ausrichtung der Knie zwischen Hüfte und Fuß sind entscheidend. Die Kunst des Nachgebens und dass Wissen über das Wesen der Kraft, die Federfähigkeit, führen zu Wohlergehen und Gesundheit.

Wir werden uns im zweitägigen Seminar mit Hilfe anatomische Grundlagen, Wahrnehmung des Knies beim Gehen, Übungen und Shiatsu auf die Suche nach Ursachen für auftretende Probleme begeben.

THOMAS ROGALL, 1961 in München geboren, ist Leiter der Fuß-Schule München. Er ist staatlich anerkannter Physiothe¬rapeut, Masseur, Spiraldynamik®-Therapeut und Dozent für »Bewegte Anatomie« bei CITA-München und Wien(Centrum für Integrale Tanz- und Ausdruckstherapie). Er leitet Seminare, Trainingsgrup¬pen und ist in Einzeltherapie tätig.

Kursgebühr: € 240,00 / € 220,00
Kurszeiten:
jeweils von 10:00 – 18:00
Der ermäßigte Betrag gilt für ESI-SchülerInnnen, ESI-Diplomierte, Mitglieder des ÖDS

KURSORTDATUMLEITUNG
20820WienMontag 27.04.20 – Dienstag 28.04.20Thomas Rogall

DIE LEICHTIGKEIT DER SCHWERKRAFT 

Im ersten Teil werden wir uns dem vollen Gewicht der Schwerkraft aussetzen und lernen wie wir uns ihre Anziehung zu nutze machen. Wie einfache Ausrichtung uns Leichtigkeit schenkt ja wie uns die Schwerkraft tragen und für uns arbeiten kann.

Im zweiten Teil beschäftigen wir uns aufbauend auf das Gefühl und die Erfahrungen des ersten Tages damit wie wir komplexere Körperstrukturen Hüften, Schultern ohne Kraft führen können. Wir sehen uns hier biotechnische Zusammenhänge an und Arbeiten vor allem mit unserem eigenen Gewicht. Warum heben wenn wir Hebeln können. Warum halten wenn wir tragen lassen können. Warum schieben wenn wir führen können?

Kursgebühr: € 220,00
Kurszeiten:
jeweils von 10:00 – 18:00

KursOrtDatumLeitung
23620WienMo 16.11.20 – Di 17.11.20Daniel Stifter

IKIRU – Die Bedeutung des Atems im Shiatsu

„Das erste, was zu lernen ist, ist der Atem“ Buddha

Das japanische Wort IKIRU wird sowohl mit atmen als auch leben übersetzt. Ohne Atem kein Leben. Wir verschenken ein wesentliches Gut, wenn wir unsere Aufmerksamkeit beim Behandeln nicht auch auf den Atem lenken. Dabei geht es nicht nur um die sichtbare „äußere Atmung“, sondern auch um die zelluläre oder „innere Atmung“. Die Wahrnehmung der Atmung und die Möglichkeiten, sie im Shiatsu bewusst zu fördern, stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. 

Inhalte werden sein:

Erleben des Atems: Atem ist das Medium, mit dem Raum und Weite im Körper erfahrbar und ermöglicht werden kann. Wie und wann nehme ich den Atem wahr? Wo spüre ich die größte und wo die geringste Atembewegung? Der Brustkorb trägt in sich die zwei lebenswichtigen Organe Herz und Lunge, die durch die Atembewegung des Zwerchfells und der Zwischenrippenmuskulatur beeinflusst werden. Wir beobachten dies zuerst in uns und unterstützen über die Berührung und spezifische Techniken die Entfaltung der Atemräume in unserer Partner*in.

Verbindung zur Mitte: Die Hinwendung der Aufmerksamkeit im Bauch-Beckenraum bewirkt eine Art dreidimensionaler Verankerung und lässt den Atem weiter und nachhaltiger werden. 

Gassho-Gyoki: die Kultivierung der Ki Bewegung in unseren Händen dient der Sammlung, Zentrierung und der Wahrnehmung des energetischen Feldes und innerer Verbindungen. 

Zwerchfell: Der verbindende Bereich zwischen Brust- und Bauchraum ist das Zwerchfell. Das freie Schwingen des „Gemütsmuskel“ lässt das Emotionale (im Bauch) mit dem Seelischen (im Herzen) kommunizieren. Das freie Schwingen des Zwerchfells trägt dazu bei, dass sowohl die Bauchorgane (beim Einatmen) als auch die Brustorgane (beim Ausatmen) massiert werden. Das ist bei sitzender Tätigkeit besonders wichtig, da hierbei das Zwerchfell meist „eingeklemmt“ wird. 

Heildreiecke: Sie wirken verbindend und auf das Nervensystem beruhigend

Übungen zur inneren Ausrichtung: Feldenkrais, Noguchi, Atemübungen und Pranayama bereiten auf die Behandlung vor und können der KlientIn als Übung für Zuhause mitgegeben werden.

Lernziele: Bewußtheit der Atmung – Lernen von Atemgriffen – Stärkung der Körpermitte (PraktikerIn + KlientIn) über Atemtechniken des Yoga – Eingehen auf den Atemrhythmus beim Behandeln – neue Atemräume entdecken – wieder ausatmen lernen – Übungen für Zuhause

.

Pia Staniek
„Aus der Physiotherapie kommend bewegt mich im Shiatsu seit Anbeginn die Bedeutung, Klarheit und Einfachheit des Berührens, in dem alles Förderliche enthalten scheint. Die Wirksamkeit hängt nicht allein von Wissen und Technik ab, sondern von der Bereitschaft und Fähigkeit, Resonanz zu ermöglichen. Das ist mir im Unterrichten von Shiatsu und in meinen Behandlungen ein wesentliches Anliegen. Im Erfahren von Ruhe und Bewegung, von Raum verbunden mit dem Atem und dem Berührtsein kann sich das ganz Eigene entfalten und wirken.
Weiterbildung v.a. in Seiki, Atemarbeit, Yoga, Feldenkrais, Body-Mind-Centering und Butohtanz.

Kursgebühr: € 250,00 / € 230,00
Kurszeiten:
jeweils von 10:00 – 18:00
Der ermäßigte Betrag gilt für ESI-SchülerInnnen, ESI-Diplomierte, Mitglieder des ÖDS

KursOrtDatumLeitung
22320WienMo 07.12.20 – Di 08.12.20Pia Staniek

ANMELDUNG SP 1

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.
  • Adresse bitte ausfüllen wenn Du das erste Mal einen Kurs am ESI-Austria besuchst