ab Stufe 6

ZUR ANMELDUNG BITTE HINUNTERSCROLLEN

FASZIENARBEIT EINFÜHRUNG 

Wenn sich die Faszien zusammenziehen und sie dadurch in ihrer Funktion eingeschränkt sind, entstehen Schmerzen, Kontraktionen, Bewegungseinschränkungen, Organfunktionsstörungen und Haltungsschäden.
Energetisch gesehen, nehmen die Faszien eine Sonderstellung ein: Sie liegen zwischen den dichteren Strukturen (Knochen, Muskeln, Sehnen) und den Strukturen der emotionalen, mentalen und geistigen Ebenen.
Da auch die Meridianenergie auf der Ebene der Faszien fließt, ist ihr freier Fluß von ihrem Zustand abhängig. Das Lösen der Faszien normalisiert also nicht nur das Bewegungsvermögen, sondern erlaubt auch im erweiterten energetischen Bereich eine Rückkehr zum normalen Schwingungspotential, d.h. zu Kommunikation und Reaktion mit und zwischen verschiedenen Ebenen.

Dieser Tag dient der Einführung in die faszinierende Welt der Faszien und ist, sofern Teil I nicht besucht wurde, Voraussetzung, um am Kurs Faszienarbeit und Shiatsu – Lösen der faszialen Diaphragmen Ausrichtung der Hals- Brust und Lendenwirbel teilnehmen möchte.

Kursgebühr: € 120,-/ € 110,-
Kurszeiten: 10 – 18 Uhr
Der ermäßigte Betrag gilt für ESI-SchülerInnnen, ESI-Diplomierte, Mitglieder des ÖDS, GSD,SGS, FIS

KursOrtDatumLeitung
20219-1WienDo 24.01.19Gabriella Poli

FASZIENARBEIT UND SHIATSU – Lösen der faszialen Diaphragmen Ausrichtung der Hals- Brust und Lendenwirbel

Dieses Seminar ist der zweite Teil einer dreiteiligen Fortbildung. Es werden unter anderem neue Techniken zum Lösen der Faszien im ganzen Körper vermittelt, speziell für eine Neuausrichtung der Rückenwirbel und zum Lösen des Zwerchfells. Dabei zeigt Gabriella, wie diese Techniken in die Meridianarbeit integriert werden können indem diese mit Boshin, Fukushin/Haikoshin und der Kyo-Jitsu-Bewegung in Beziehung gesetzt werden.

Im dritten Teil werden neue Techniken zur strukturellen Ausrichtung des Beckenbereichs mit besonderem Bezug zu Iliosakralgelenk und zum Kreuzbein vermittelt.

Gabriella Poli unterrichtet Shiatsu seit 1989 und ist Mitbegründerin des ESI und des ESI Rom. Sie studierte lange Zeit bei Pauline Sasaki, Cliff Andrews und Saul Goodman.


Kursgebühr: € 330,-/ € 300,-
Kurszeiten: Freitag 18 – 21, Samstag, Sonntag  von 10 – 18 Uhr
Voraussetzung zur Teilnahme:
absolvierter Teil I oder Faszienarbeit Einführung
Der ermäßigte Betrag gilt für ESI-SchülerInnnen, ESI-Diplomierte, Mitglieder des ÖDS, GSD,SGS, FIS

KursOrtDatumLeitungStatus
20219WienFr 25.01.19 – So 27.01.19Gabriella PoliWarteliste

DER CRANIOSACRALE RHYTHMUS IM SHIATSU Teil II 

Schwerpunkt: Arbeit am Kopf

Bei der Craniosacralen  Arbeit werden vorwiegend das Kreuzbein (Sacrum) und der Schädel (Cranium) behandelt. Über diese Körperbereiche kann der Craniosacrale Rhythmus, der am ganzen Körper wahrnehmbar ist, am deutlichsten erspürt werden. Bei dem Craniosacrale Rhythmus handelt es sich um die rhythmische Bewegung der cerebrospinalen Flüssigkeit, die das Gehirn und das Rückenmark schützend umgibt und umspült.

Bei der Behandlung am Kopf geht man in einer Behandlung differenziert auf diese rhythmische Bewegung ein, was zu einer sehr tiefen Entspannung führen kann. In dieser tiefen Entspannung liegt die Kraft von Regeneration und energetischer Selbstregulation des Körper-Geist-Systems des Menschen. Durch die ruhige Präsenz der BehandlerIn und die klaren, präzisen Berührungen werden diese Fähigkeiten von Körper und Geist unterstützt.

An diesen beiden Tagen geht es vorwiegend um die Arbeit am Kopf. Die Techniken, die vermittelt werden, können sehr gut in die Shiatsu-Behandlung integriert werden. Der Kurs ist für alle geeignet, die schon Erfahrung mit dem Erspüren des Craniosacralen-Rhythmus haben.

Kursgebühr: € 260,- / € 230,- // Kurszeiten: 10:00 – 18:00 Uhr
Der ermäßigte Betrag gilt für ESI-SchülerInnnen, ESI-Diplomierte, Mitglieder des ÖDS, GSD,SGS, FIS

KursOrtDatumLeitung
20819WienDi 12.03.19 – Mi 13.03.19Gisela Busch

SHIATSU FÜR MENSCHEN MIT ANGST 

Shiatsu kann für Menschen mit Angst eine heilende, prozessbegleitende Unterstützung sein. Achtsames Zuhören, Wissen über die bedrohliche Angst, einfühlsame und feinfühlige Berührung in der Stille bringen das Ki zum Fliessen und unterstützen den betroffenen Menschen wieder bei sich anzukommen, sich wieder zu Hause zu fühlen.

Seminarinhalt:

  • was ist Angst?
  • wie und wo zeigt sie sich?
  • was geschieht auf energetischer Ebene?
  • spezifische Elemente in der Shiatsu-Begleitung von Menschen mit Angst verstehen und anwenden:
  • erfahren unterstützender Punkte / Tsubos und Zonen
  • kennenlernen und erfahren von des kleinen Energiekreislaufes KG und LG
  • kennenlernen des und erfahren des Yin Wei Mai (Bewahrer des Yin)
  • das begleitende Gespräch, Unterstützung von Resilienz und Ressourcen Self-Care Übungen, unterstützende Atem- und Körper-Übungen

Es werden ausführliche Hand-Outs zum ganzen Seminarinhalt abgegeben.

Micheline Pfister
hat im Verlauf der letzten zwei Jahrzehnte ihren eigenen Ansatz in der Shiatsu-Therapie entwickelt. Nebst ihrer Praxistätigkeit unterrichtete sie bis 2008 Ausbildungslehrgänge am Europäischen Shiatsu Institut Schweiz. Heute unterrichtet sie als Dozentin für Shiatsu-Fortbildungen ihre eigenen Seminare. Diese Seminare sind dank ihrer langjährigen Erfahrung als Therapeutin sowohl erfahrungsnah als auch praxisbezogen.

Kursgebühr: € 260,- / € 230,- // Kurszeiten: 10:00 – 18:00 Uhr
Der ermäßigte Betrag gilt für ESI-SchülerInnnen, ESI-Diplomierte, Mitglieder des ÖDS, GSD,SGS,

KursOrtDatumLeitung
22219WienMo 17.06.19 – Di 18.06.19Micheline Pfister

DER CRANIOSACRALE RHYTHMUS IM SHIATSU Teil I 

Die Craniosacrale Arbeit ist aus der Osteopathie entstanden und hat sich zu einer Behandlungsform entwickelt, die sowohl als eigenständige Therapie gilt, wie auch ergänzend zu anderen manuellen Behandlungsformen eingesetzt werden kann.

Der Craniosacrale Ansatz beinhaltet, wie beim Shiatsu auch, das Verständnis von energetischer Schwingung, ganzheitlicher sanfter Berührung und die Ansprache verschiedener Schwingungsebenen. Vorwiegend werden Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) behandelt und der Craniosacrale Rhythmus erspürt. Dieser wird auch als „Atem des Lebens“ bezeichnet. Dabei handelt es sich um die rhythmische Bewegung der cerebrospinalen Flüssigkeit, die Gehirn und Rückenmark schützend umgibt. Dieser Rhythmus kann, wie auch der Atemrhythmus und der Herzschlag am ganzen Körper erspürt werden.

Im Shiatsu wie auch in der Craniosacralen Arbeit erleben wir den energetischen Raum, das Energetische Feld, Tiefe der Berührung, tiefe Entspannung, Stille, Essenz… Wir lernen der inneren Bewegung zu lauschen, mit unserer Berührung zu begleiten, mit dem Rhythmus mitzuschwingen…

In meiner Praxis verbinde ich beide Behandlungsansätze miteinander. Gerne möchte ich meine Erfahrungen weitergeben. Besonders die Elemente, die leicht ins Shiatsu integrierbar und auf dem Futon auszuführen sind.

Die Themen für die beiden Tage sind:

  • Erspüren des Craniosacralen Rhythmus
  • Craniosacrale Grundtechniken/Strukturelle Grundbehandlung – und wie können diese in die Shiatsu-Behandlung einfließen.

Kursgebühr: € 260,- / € 230,- // Kurszeiten: 10:00 – 18:00 Uhr
Der ermäßigte Betrag gilt für ESI-SchülerInnnen, ESI-Diplomierte, Mitglieder des ÖDS, GSD,SGS, FIS

KursOrtDatumLeitung
20319WienDi 15.10.19 – Mi 16.10.19Gisela Busch

WELLMOTHER SHIATSU – Grundlagen 

Außerordentliche Gefäße, Menstruationszyklus, Fruchtbarkeit / Kinderwunsch und Schwangerschaft

Dieser Kurs richtet sich an Shiatsu-PraktikerInnen (mit und ohne Erfahrung in der Arbeit mit Frauen während der Kinderwunschzeit und mit Schwangeren), die ein tieferes Verständnis dafür entwickeln möchten, wie wir unsere Klientinnen in diesen besonderen Lebensphasen, die oft gleichzeitig fordernd und anstrengend, aber auch aufregend und wunderschön sind, mit Shiatsu bestmöglich unterstützen können. Den vier Außerordentlichen Gefäßen der „ersten Generation“ kommt hier eine ganz besondere Bedeutung zu – und zwar allen vier, Ren Mai (Konzeptionsgefäß), Du Mai (Lenkergefäß), Chong Mai (Vitalitätsgefäß) und Dai Mai (Gürtelgefäß). Denn diese vier Gefäße ins Shiatsu einzubeziehen, ist sowohl bei Kinderwunsch und Schwangerschaft, als auch bei allen anderen Themen in Zusammenhang mit dem Mutter-Werden und Mutter-Sein ganz besonders wirkungsvoll. Wir werden verschiedene Behandlungsmöglichkeiten kennenlernen, mit denen sich die Außerordentlichen Gefäße gut in die Shiatsu-Arbeit integrieren lassen, sowie Übungen zur Selbstfürsorge und Meditationen praktizieren, von denen sowohl Shiatsu-PraktikerInnen als auch ihre Klientinnen profitieren.

Kursinhalte

  • Beginn der Arbeit mit den Außerordentlichen Gefäßen, insbesondere mit Chong Mai, Dai Mai, Ren Mai und Du Mai und Integration in die individuelle Shiatsu-Arbeit
  • Verständnis des Menstruationszyklus aus Sicht der fernöstlichen Gesundheitslehre
  • Anatomie und Physiologie des Menstruationszyklus – praktisch und erlebbar vermittelt
  • Behandlung bei Menstruationsbeschwerden und -störungen, wie z.B. klumpige, unregelmäßige oder sehr starke Blutungen, PMS
  • Vertiefung der Verbindung zum eigenen Menstruationszykus
  • Unterstützung von Klientinnen nach Fehlgeburt, bei unerfülltem Kinderwunsch oder mit anderen schwierigen Erfahrungen
  • Schwangerschaft aus Sicht der fernöstlichen Gesundheitslehre und relevantes anatomisches und physiologisches Wissen zu Schwangerschaft – praktisch und erlebbar vermittelt
  • Wirkungsvolle Behandlungsmöglichkeiten während des zweiten und dritten Schwangerschaftsdrittels (keine Risikoschwangerschaft), einschließlich verschiedener Behandlungspositionen und Unterstützung bei häufigen Schwangerschaftsbeschwerden, wie z.B. Rückenschmerzen, Beckeninstabilität, Verbindung mit dem Baby und Kindslage
    (Details zu komplexeren Situationen folgen im Modul „Schwangerschaft“)
  • Übungen, die die Qualität der Außerordentlichen Gefäße erfahrbar machen und die sowohl uns Shiatsu-PraktikerInnen als auch KlientInnen guttun

Details zum Kurs

Am letzten Tag des Kurses haben alle TeilnemerInnen die Möglichkeit, in Kleingruppen mit einer schwangeren Klientin zu arbeiten, um sofort damit zu beginnen zu können, das neu erworbene Wissen zur Arbeit mit den Außerordentlichen Gefäßen in die Praxis umzusetzen und in die eigene Arbeit zu integrieren.

Dieser Grundlagen-Kurs ist der erste Teil einer insgesamt 4-teiligen Fortbildung. Er kann für sich alleine besucht werden, ist aber auch die Basis für die drei vertiefenden Wellmother Module zu Spezialthemen. Sie sind jeweils in sich abgeschlossen und können, nach Absolvierung des Grundlagen-Kurses, in beliebiger Reihenfolge besucht werden:

  • Well Mother 1: Schwangerschaft (Oktober 2018)
  • Well Mother 2: Geburt und Wochenbettzeit (2019)
  • Well Mother 3: Postnatale Zeit und Babys erstes Lebensjahr (2020)

Nach dem Besuch dieser vier Kurse, dem Verfassen von Fallstudien und einer Abschlussarbeit erhalten Sie das Diplom ‚Well Mother Maternity Shiatsu“.


Die Engländerin Suzanne Yates ist eine renommierte Lehrerin und Pionierin auf dem Gebiet Shiatsu und Massage für Schwangerschaft und Geburt. Inspiriert durch ihre Ausbildungen zur Shiatsu-Praktikerin und Massage-Therapeutin vor nunmehr 30 Jahren begründete sie 1990 Wellmother, ihren eigenen ganzheitlichen Ansatz für Körperarbeit in der Schwangerschaft sowie rund um die Geburt. Seither leitet sie Ausbildungskurse für Shiatsu-PraktikerInnen, Hebammen und KörpertherapeutInnen weltweit. Sie ist Autorin mehrerer Bücher.

Kursgebühr: € 480,- / € 440,- // Kurszeiten: Donnerstag 14–19, Freitag und Samstag 9–18, Sonntag 9–17
Der ermäßigte Betrag gilt für ESI-SchülerInnnen, ESI-Diplomierte, Mitglieder des ÖDS, GSD,SGS, FIS

KursOrtDatumLeitung
20419WienDo 25.04.19 – So 28.04.19Suzanne Yates

VORBEREITUNG AUF STUFE 7 

Themenschwerpunkte dieser Abende sind:

  • Ausrichtung
  • Lehnen
  • Mutter-Kindhand
  • Boshin, Fukushin, Haikoshin
  • Kyo-Jitsu
  • Meridian-Funktionen und Interaktionen
  • Aufbau einer Behandlung
  • Prüfungsfragen 

Kursgebühr: € 220,-
Kurszeiten: 18:30 – 21:30
Der Kurs kann nach Wunsch auch als Übungsstunden angerechnet werden.

KursOrtDatumLeitung
23119Wienjeweils Dienstag 30.04., 07.05., 21.05., 04.06.Roberto Preinreich

WELLMOTHER SHIATSU – Modul 2: Geburt 

Haben Sie  den Eindruck dass Ihnen Kenntnis fehlt um Frauen gegen Ende der Schwangerschaft bei der Vorbereitung auf die Geburt begleiten zu können? Nehmen Sie wahr dass viele Ihrer Klientinnen mit Themen die mit ihrer eigenen Geburtserfahrung zu tun haben beschäftigt sind, auch wenn diese 60 Jahre oder mehr zurück liegen?

Dieser Kurs ist genau für Sie wenn Sie mit Frauen im dritten Trimester der Schwangerschaft arbeiten, oder dies gerne möchten, er wird Ihnen helfen Geburtsvorbereitungssitzungen, ja sogar entsprechende Kurse mit Einbezug der Geburtspartner zu gestalten. Das Modul wird Ihnen helfen zu entscheiden ob Sie  Klientinnen während der Geburt begleiten möchten, oder einfach Ihre Kompetenz auf dem Gebiet vertiefen, wenn Sie dies bereits tun. Sie werden verstehen welchen Einfluss die Geburt auf Ihre Arbeit in der Zeit nach der Geburt haben wird, sowohl für die Mütter als auch für die Kinder. Tatsächlich, da dieses Ereignis für Mutter und Kind prägend ist für den Rest ihres Lebens wird ein tieferes Verständnis des Geburtsgeschehens von Nutzen sein für die Arbeit mit allen Klienten überhaupt. Es könnte Ihnen auch helfen mehr über Ihre eigenen Geburt und deren Auswirkung zu verstehen.

Weiteres zum Kurs

Seit 1999 bringt dieser Kurs alles was Sie wissen müssen um in der Lage zu sein, sicher und wirksam mit Frauen im dritten Trimester der Schwangerschaft mit niedrigem oder höherem Risiko zu arbeiten, die Geburt zu begleiten oder Sitzungen sowie Kurse zur Geburtsvorbereitung zu gestalten, für Schwangere und ihre Partner.   Im Verlaufe des Moduls werden Sie (insert: im Team?) eine Unterrichtssequenz zur Geburtsvorbereitung gestalten und diese vermitteln, für eine Frau im dritten Trimester und ihren Partner. Und nach dem Kurs haben Sie Gelegenheit mit Supervision an Fallstudien zu arbeiten falls Sie dies wünschen. Dies wird es Ihnen ermöglichen, die neuen Techniken in Ihre Arbeitsweise zu integrieren. Wenn Sie die Fallstudien und ein Projekt zu allen Modulen abgeschlossen haben, wird Ihnen das Wellmother Diplom ausgestellt, und Sie werden eine ganzheitliche Schwangerschafts- und Geburtsbetreuung anbieten können. Sie haben die Möglichkeit, sich im Wellmother Therapeutinnenregister eintragen zu lassen.

Details zum Kurs

Am letzten Tag des Kurses haben alle TeilnehmerInnen die Möglichkeit, in Kleingruppen mit einer schwangeren Klientin zu arbeiten, um sofort damit beginnen zu können, das neu erworbene Wissen in die Praxis umzusetzen und in die eigene Arbeit zu integrieren. Dieser Kurs ist eines von drei vertiefenden Wellmother Modulen, die auf dem Grundlagen-Kurs aufbauen. Voraussetzung für die Teilnahme ist daher der Besuch des Grundlagen-Kurses (ESI, April 2018 oder „Basismodul“ an der Shambhala Shiatsu Schule in den Jahren davor)
Jedes Modul ist in sich abgeschlossen, die Module können in beliebiger Reihenfolge besucht werden:

  • Well Mother 1: Schwangerschaft (Oktober 2018)
  • Well Mother 2: Geburt und Wochenbettzeit (2019)
  • Well Mother 3: Postnatale Zeit und Babys erstes Lebensjahr (2020)

Nach dem Besuch aller vier Kurse, dem Verfassen von Fallstudien und einer Abschlussarbeit erhältst Du das Diplom ‚Well Mother Maternity Shiatsu“. Detailinfos zu den Vorgaben für die Fallstudien erfolgen während des Kurses.

Kursgebühr: € 480,- / € 440,- // Kurszeiten: Donnerstag 14–19, Freitag und Samstag 9–18, Sonntag 9–17
Der ermäßigte Betrag gilt für ESI-SchülerInnnen, ESI-Diplomierte, Mitglieder des ÖDS, GSD,SGS, FIS

KursOrtDatumLeitung
20719WienDo 24.10.19 – So 27.10.19Suzanne Yates

 

ANMELDUNG SP 6

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.
    Hier kannst Du mehrere Felder gleichzeitig markieren
  • Adresse bitte ausfüllen wenn Du das erste Mal einen Kurs am ESI-Austria besuchst